Wir verwenden Cookies zur optimalen Gestaltung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Cookie-Richtlinien Cookies deaktivieren Cookies zulassen
Aktivieren Sie Cookies zur Optimierung der Website-Nutzung.
Unsere Cookie-Richtlinien Cookies zulassen

Gleitschienen-Führanlagen (oval, rund, quadratisch)

Dieses Konstruktionsprinzip erlaubt die Herstellung von Führanlagen in x-beliebiger Größe. Die KRAFT - Gleitschienen-Führanlage kann mit einem Hufschlagdach (= Überdachung des Laufringes) ausgestattet werden und schützt die Pferde somit vor Wind und Regen; die Anlage ist ganzjährig benutzbar.

Eine interessante Möglichkeit ist der Einbau der Gleitschienen-Anlage in eine bestehende Halle; es entfallen die Kosten für die Fundamente und Überdachung.

Die KRAFT - Gleitschienen-Führanlage zeichnet sich durch eine leichte Handhabung, eine robuste Konstruktion und einen hohen Sicherheitsstandard aus. Die Anlage ist extrem wartungs- und geräuscharm.

KRAFT - Gleitschienen-Führanlagen

Das Gleitschienen-Prinzip ermöglicht neue Varianten hinsichtlich der Gestaltung der Laufbahn; diese kann jetzt gebogene und gerade Abschnitte enthalten, was dem natürlichen Laufverhalten der Pferde weit mehr entgegen kommt.
Eine Studie von Professor Paul Farrington und Dr. David Marlin von der Universität Bristol hat gezeigt, dass sich beim Einsatz einer Führanlage nach ovalem Muster im Gegensatz zu einem runden Muster bedeutsame Vorteile zu ergeben.
Das Laufen in einem Oval belastet die Gliedmaßen der Pferde mit einer Kombination von geradlinigen und kurvenartigen Bewegungen, genauso wie es beim Reiten oder in freier Bewegung der Fall wäre.
KRAFT ist der Pionier in Sachen ovale Führanlagen. Vor ca. 3 Jahren begann die Entwicklung ovaler und quadratischer Führanlagen nach dem Gleitschienen-Prinzip. Die Referenz-Liste umfasst mittlerweile ca. 80 Objekte im In- und Ausland.
KRAFT hat sich aus Stabilitätsgründen für zwei Gleitschienen entschieden; so kann der Laufwagen von zwei Seiten geführt werden. Diese Konstruktion garantiert ein optimal ruhiges Laufen und die Verwendung aller Trenngitter-Ausführungen.

Grundriss - Beispiele

Leistungsumfang

  • Planung, Statik, Bauantrag, schnelle Montage, auf Wunsch einschließlich der Fundamente, schlüsselfertige Übergabe
  • 3 verschiedene Trenngitter
  • Verschiedene Steuerungssysteme
  • Auf Wunsch mit Beregnung
  • 5 verschiedene Dachmaterialien
  • Dreh- oder Schiebetore
  • Vorbau als Schlepp- oder Satteldach
  • Verschiedene Zaunvarianten
  • Windnetze zwischen Zaun und Dach zum Schutze des Hufschlags
  • Windfang aus Doppelstegplatten zum Schutze des Hufschlags
  • Sonderwünsche: Können berücksichtigt werden. Teilweise Selbstmontage möglich.

Zaunvarianten / Praxisbeispiele

Entstehung und Technik der KRAFT Gleitschienen-Führanlagen

Aus der Erfahrung von nun über 200 gebauten Pferdeführanlagen heraus, tauchte immer wieder die Frage auf: "Wäre es möglich, eine Führanlage zu konstruieren, die nicht nur rund sondern auch gerade aus läuft"?! Die Pferde laufen dann nicht immer gebogen, sondern gerade. Ebenso ist kostbarer Platz sinnvoll zu nutzen.

Nach langen Überlegungen entwickelte man eine wirkliche Neuheit, die den Namen 'Neuheit' auch verdient.
An einer, nach individuellen Wünschen möglichen Aufhängungskonstruktion, die in den Kurven bzw. an den Ecken gebogen ist, läuft ein Laufwagen. An diesen Laufwagen werden die Zwischengitter befestigt. Die Laufwagen sind mit einer Rohrprofilkette verbunden. Diese sogenannte Kette verbindet die Laufwägen zueinander und wird dann angetrieben, sodass über das stehende Profil die Laufwägen bewegt werden.

Für dieses System wurde beim Europäischen Patentamt ein Patent angemeldet (Anmeldenummer 0 300 703.3) und veröffentlicht.

Da die ganze Technik oberhalb der Lauffläche angebracht ist, entsteht ein komplett freier Innenraum, der als Heu- oder Bergeplatz verwendet werden kann. Es kann ebenfalls in eine größere Halle eingebaut werden, sodass dann die innere Fläche noch zum reiten frei ist.
Da hier die Stützen, innen und außen ohne Rücksicht auf die Arme angebracht sind, kann die Anlage auch einfach überdacht werden, was auch ohne Fundamente möglich ist. Wobei es sich empfiehlt, die Anlage auf eine betonierte Lauffläche aufzubauen.

Mit dieser Neuheit ist es erstmals möglich, wirklich die Pferde auch geradeaus laufen zu lassen. Wobei es sich gleichermaßen auch für eine runde Anlage eignet. Da die Gitter über zwei stehende Profile aufgehängt sind, entsteht eine wesentlich stabilere Aufhängung der Gitter als bei bestehenden Systemen. Ebenso kann ein wesentlich stabileres Trenngitter eingebaut werden.

Zu Besichtigen ist die Neuheit nach Vorabsprache bei einigen Kunden bei denen dieses System bereits zum Einsatz kommt.


Zaun Typ D
  • waagerechte Fichten-Bohlen, 40 mm
  • geschlossen bis 2,0 m, mit Kantenschutz
Zaun Typ E
  • waagerechte Hartholz-Bohlen, 40 mm
  • geschlossen bis 2,0 m, mit Kantenschutz
Zaun Typ F
  • waagerechte Fichten-Bohlen, 40 mm
  • geschlossen bis 1,5 m
  • mit verz. Aufsatzrahmen von 1,5 - 2,0 m
Zaun Typ G
Fam. Gasber, Grafschaft Esch (Deutschland)
  • waagerechte Hartholz-Bohlen, 40 mm
  • geschlossen bis 1,5 m
  • mit verz. Aufsatzrahmen von 1,5 - 2,0 m
Grundriss Rund
  • z. B. Ø 20 m - 7 Pferde
Grundriss Oval
  • z. B. 10 x 20 m - 6 Pferde
Grundriss Quadrat
  • z. B. 20 x 20 m - 9 Pferde